Veröffentlichungen

Die Forscher*innen des Verbundes haben in ihren jeweiligen Disziplin einschlägig pubiliziert. Diese Seite nennt Schlüsselpublikationen, die den Hintergrund des Verbundes bilden.

Prof. Dr. Simone Derix

Derix, Simone 2016: Die Thyssens. Familie und Vermögen, Paderborn.

Derix, Simone 2015: Hidden Helpers. Biographical Insights into Early and Mid-Twentieth Century Legal and Financial Advisors, in: European History Yearbook 16, S. 47-62.

Derix, Simone 2009: Bebilderte Politik: Staatsbesuche in der Bundesrepublik Deutschland, 1949-1990. Göttingen.

Dr. Julia Eichenberg

Eichenberg, Julia 2014: In fremden Uniformen. In Polen wird ein vergessener Krieg wiederentdeckt, in: Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung, 4/2014 – Kriegsschuld und demokratischer Neuanfang, S. 74-88.

Eichenberg, Julia/Newman, John Paul (Hrsg) 2013: The Great War and Veterans’ Internationalism. An Introduction, in: Eichenberg / Newman (eds..), The Great War and Veterans’ Internationalism. Basingstoke.

Eichenberg, Julia 2011: Kämpfen für Frieden und Fürsorge. Polnische Veteranen des Ersten Weltkriegs und ihre internationalen Kontakte, 1918-1939 (Studien zur Internationalen Geschichte, Bd. 27), München.

Eichenberg, Julia/Newman, John Paul 2010: Aftershocks: Violence in Dissolving Empires after the First World War, in: Journal of Contemporary European History, 19: 3.

Prof. Dr. Jana Hönke

Hönke, Jana/Cezne, Eric 2019: Africa’s South-South relations: For instance: Mining and railway lines in Mozambique, in: Spektrum 15: 2, S. 62-67.

Hönke, Jana/Müller Markus-Michael (Hrsg.) 2016: The Global Making of Policing. Postcolonial Perspectives. New York.

Hönke, Jana 2016: Unternehmen für Menschenrechte und Frieden? Zur Reichweite und Performativität freiwilliger Unternehmensstandards, in: Kritische Justiz, 49: 4, S. 468-478.

Hönke, Jana 2014: Business for Peace? The Ambiguous Role of “Ethical” Mining Companies, in: Peacebuilding 2: 2, S. 172–87.

Hönke, Jana 2013: Transnational Companies and Security Governance. Hybrid Practices in a Postcolonial World. London.

Hönke, Jana/Müller, Markus-Michael 2012: Governing (In)Security in a Postcolonial World: Transnational Entanglement and and the Worldliness of ‘Local’ Practice. Security Dialogue, 43 (5), S. 383-401. 2012/10.

PD Dr. Florian Kühn

Kühn, Florian P. 2019: Normative Scaling and Crisis Knowledge: The Problematic Use of Selective Analogies to Compare Conflicts, Civil Wars, 21 (4): S. 569-593.

Kühn, Florian P. 2016b: Blumenberg, under-complex analogy and basic myths in International Politics: Afghanistan and the ‘Graveyard of Empires’. In B. Bliesemann de Guevara, ed. Myth in International Relations: An Interpretative Approach to Studying International Relations. Basingstoke, S. 147-72.

Kühn, Florian P. 2016a: International Peace Practice: Ambiguity, Contradictions, and Perpetual Violence. In: Turner, M./Kühn, F. P. (Hrsg.), eds. The Politics of International Intervention. The Tyranny of Peace. London, S. 21-38.

Kühn, Florian P. 2015: Was ist Gleichgewicht? Zur Einordnung von Staaten in Systeme und von Systemen in ihren genealogischen Zusammenhang. In Jonas, M./Lappenküper, U./Wegner, B. (Hrsg.). Stabilität durch Gleichgewicht? Balance of Power im internationalen System der Neuzeit. Paderborn, S. 203-23.

Kühn, Florian P./Bliesemann de Guevara, Berit 2015. On Afghan Footbaths and Kosovar Sacred Cows: Urban Legends of Intervention. Peacebuilding,3(1), S. 17-35.

Kühn, Florian P. 2012b: Was macht der Warlord? Zur politischen Einordnung eines notorischen Gewaltakteurs. In: Braumandl-Dujardin, W. /Feichtinger, W. (Hrsg.). Privatisierte Gewalt. Herausforderung in internationalen Friedensmissionen. Wien: Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement (IFK) 2012, S. 37-56.

Kühn, Florian P. 2012a: Von Mücken und Elefanten – Reflexionen über den Terrorismusdiskurs. In: M. Daxner, und H. Neumann (Hrsg.). Heimatdiskurs. Wie die Auslandseinsätze der Bundeswehr Deutschland verändern. Bielefeld, S. 243-71.

Kühn, Florian P. 2011: Less is more: International Intervention and the Limits of External Stabilization. Canadian Foreign Policy Journal, 17 (2), 2011: S. 62-74.

Kühn, Florian P. 2010: Sicherheit und Entwicklung in der Weltgesellschaft. Liberales Paradigma und Statebuilding in Afghanistan. Wiesbaden.

Dr. Bret McEvoy

McEvoy, Bretton J. “White Reckonings: The Possibilities for Transformative Justice Contributions from Anti-Racist White Activists in the United States.” Doctor of Philosophy in International Relations Dissertation Project. The Fletcher School, Tufts University. March 2021.

Mazurana, Dyan, and Bretton McEvoy. “Enhancing Women’s Access to Justice in the Transitional Phase.” Practitioner’s Manual on Women’s Access to Justice. UN Women, New York, 2017.

Mazurana, Dyan, Anastasia Marshak, Rachel Gordon, Jimmy Hilton Opio, Teddy Atim, and Bret McEvoy. “Disability and Recovery from War in Northern Uganda.” Third World Thematics: A TWQ Journal, 2016.

McEvoy, Bretton J. “Gender-Just Reparations: Key Elements and Approaches.” Master of Arts in Law and Diplomacy Capstone Project. The Fletcher School, Tufts University. August 2013.

Dr. Christian Methfessel

Methfessel, Christian 2021: Telegramme, Läufer, Brieftauben. Kommunikation in Zeiten imperialer Kriege, in: René Smolarski (Hg.), Verbindung halten. (Post)kommunikation unter schwierigen Verhältnissen (Post – Wert – Zeichen; 2), Göttingen, S. 41-62.

Methfessel, Christian 2019: Kontroverse Gewalt. Die imperiale Expansion in der englischen und deutschen Presse vor dem Ersten Weltkrieg (Peripherien. Beiträge zur Europäischen Geschichte; 3), Köln/Weimar/Wien.

Methfessel, Christian 2019: Wohlüberlegter Plan oder gefährliches Abenteuer? Zur Legitimation der deutschen Annexion Kiautschous 1897/98, in: Jan-Hendryk de Boer (Hg.), Praxisformen. Zur kulturellen Logik von Zukunftshandeln (Kontingenzgeschichten; 6), Frankfurt a.M./New York, S. 203-213.

Methfessel, Christian 2018: Bilder des Westens in der englischen Öffentlichkeit um 1900, in: Riccardo Bavaj/Martina Steber (Hg.), Zivilisatorische Verortungen. Der „Westen“ an der Jahrhundertwende (1880-1930) (Zeitgeschichte im Gespräch; 26), Berlin/Boston, S. 26-43.

Methfessel, Christian/Schröder, Iris 2017: Antikommunismus und Internationalismus, in: Norbert Frei/Dominik Rigoll (Hg.), Der Antikommunismus in seiner Epoche. Weltanschauung und Politik in Deutschland, Europa und den USA, Göttingen, S. 139-155.

Methfessel, Christian 2017: Appeals for European Solidarity as Calls for Colonial Violence: British and German Public Debates around 1900, in: European Review of History / Revue Europeenne d’Histoire 24/6, S. 918-931.

Methfessel, Christian et al. 2014: „Murder of a European“. Der „bedrohte Europäer“ als Leitmotiv im Kolonialdiskurs vom Zeitalter des Hochimperialismus bis zur Epoche der Dekolonisation, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 62/3, S. 219-238.

Methfessel, Christian 2012: Spreading the European Model by Military Means? – The Legitimization of Colonial Wars and Imperialist Interventions in Great Britain and Germany around 1900, in: Comparativ 22/6, S. 42-60.

Methfessel, Christian 2012: Europa als Zivilisationsmacht. Kolonialkriege und imperialistische Interventionen in der deutschen und britischen Öffentlichkeit um 1900, in: Frank Bösch/Ariane Brill/Florian Greiner (Hg.), Europabilder im 20. Jahrhundert. Entstehung an der Peripherie, Göttingen, S. 54-78.

Christina Pauls, M.A.

Pauls, Christina/Oppelt, Martin/Weber, Nicki K. 2022: Staat und Postkolonie zwischen Einbruch und Aufbruch, in: Oppelt, Martin/Pauls, Christina/Weber, Nicki K. (Hrsg.): Postkoloniale Staatsverständnisse, Baden-Baden: Nomos, S. 9-28.

Oppelt, Martin/Pauls, Christina/Weber, Nicki (Hrsg.) 2022: Postkoloniale Staatsverständnisse, Baden-Baden: Nomos (Reihe Staatsverständnisse, Band 170).

Pauls, Christina und Charlotte Rungius 2022: „Reflexivität als methodologischer Imperativ: Herausforderungen und Grenzen für die Friedens- und Konfliktforschung“ in: Gulowski, Rebecca/Zöhrer, Michaela (Hrsg.): Forschungen für Frieden. Perspektiven sozialwissenschaftlicher Konfliktforschung, S. 89-111.

Pauls, Christina 2022: „Neokolonialer Frieden?! Die koloniale Unterseite modern-liberaler Friedensvorstellungen“. In: Wissenschaft und Frieden 2/2022: Kriegerische Verhältnisse. Reflexionen zur Ukraine / Neokolonialismus, S. 42–45

Pauls, Christina 2021. Re-storying a past that lies between us. An exploration of the legacies of German-Russian family histories in the Soviet Union. Masters of Peace 20. Innsbruck.

Dr. Daniel Stahl

Almonacid, Fabián/Stahl, Daniel (Hrsg.) 2021: Memorias de la violencia y justicia en el sur de Chile. Entrevistas biográficas con dirigentes de Derechos Humanos. London/Potsdam.

Stahl, Daniel (Hrsg.) 2021: Quellen zur Geschichte der Menschenrechte. Bd. 1: Lebensgeschichtliche Interviews, Bd. 2: Kommentierte Schlüsseltexte, Göttingen.

Stahl, Daniel 2013: Nazi-Jagd. Südamerikas Diktaturen und die Ahndung von NS-Verbrechen, Göttingen.

Prof. Dr. Dietmar Süß

Süß, Dietmar 2020: Muss man aus der Geschichte des Nationalsozialismus lernen? Geschichts- und politikwissenschaftliche Kontroversen in der „alten“ Bundesrepublik, in: Volkhard Knigge (Hrsg.): Verbrechen begreifen. Nationalsozialismus, institutionalisiertes Gedächtnis und historisches Lernen nach der Zeitgenossenschaft, Göttingen.

Süß, Dietmar 2019: Die neue Lust am Streit – „Demokratie wagen“ in der sozialdemokratischen Erfahrungswelt der Ära Brandt, in: Axel Schildt/Wolfgang Schmidt: „Mehr Demokratie“ wagen. Antriebskräfte, Realität und Mythos eines Versprechens, Bonn, S. 125-141.

Süß, Dietmar 2017: Lehren aus der Katastrophe. Luftkrieg, Erinnerung und Politik nach 1945, in: Michael Reder/Verena Risse/Mara-Daria Cojacaru (Hrsg.): Katastrophen – Perspektiven, Stuttgart, S. 121-135.

Prof. Dr. Christoph Weller

Rau, Andreas/Weller, Christoph 2021: Die Etablierung der Friedens- und Konflitkforschung in der Friedensstadt Augsburg, in: Zeitschrift des Historischen Vereins Schwaben, Augsburg.

Weller, Christoph (2021): Konfliktbearbeitung ist der Klebstoff der Demokratie, in: Bundeszentrale für politische Bildung/Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (Hrsg.): Zugehörigkeit und Zusammenhalt in der Migrationsgesellschaft, Berlin.

Weller, Christoph 2020: Frieden ist keine Lösung. Ein bescheidener Friedensbegriff für eine praxisorientierte Konfliktforschung, in: Wissenschaft und Frieden 38: 2, S. 15-18.

Weller, Christoph/Böschen, Stefan 2018: Friedensforschung und Gewalt. Zwischen entgrenzter Gewaltanalyse und epistemischer Gewaltblindheit, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Göttingen, 15: 2, S. 358-368.

Rungius, Charlotte/Schneider, Elke/Weller, Christoph 2018: Resilienz – Macht – Hoffnung: der Resilienzbegriff als diskursive Verarbeitung einer verunsichernden Moderne, in: Karidi, Maria/Schneider, Martin/Gutwald, Rebecca (Hrsg.): Resilienz: interdisziplinäre Perspektiven zu Wandel und Transformation, Wiesbaden, S. 33-59.

Weller, Christoph 2017: Friedensforschung als reflexive Wissenschaft, in: Sicherheit und Frieden 35: 4, Baden-Baden, S. 174-178.

Bogerts, Lisa/Böschen, Stefan/Weller, Christoph 2016: Politik, Protest, Forschung: Wie entstand die Friedensforschung in der BRD? In: Wissenschaft und Frieden 34: 1, S. 12-15.

Weller, Christoph 2015: Konfliktanalyse in der Konfliktforschung in: Bock, Andreas M./Henneberg, Ingo (Hrsg.): Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Strukturierte Konfliktanalysen. Baden-Baden, S. 15-34.

Gulowski, Rebecca/Weller, Christoph 2014: Gewalt ist keine Agression, in: Interdisziplinäre Anthropologie Jahrbuch 2/2014 – Gewalt und Agression, Wiesbaden, S. 85-91.

Weller, Christoph 2013: Konflikte in der pluralisierten Gesellschaft, in: Reder, Michael et al. (Hrsg.): Was hält Gesellschaften zusammen?, Stuttgart, S. 47-53.

Weller, Christoph 2005: Gewalt, Frieden und Friedensforschung. Eine konstruktivistische Annäherung, in: Jahn, Egbert/ Fischer, Sabine/ Sahm, Astrid (Hrsg.): Die Zukunft des Friedens 2, Wiesbaden, S. 91-110.

Weller, Christoph 2002: Die massenmediale Konstruktion der Terroranschläge am 11. September 2001. Eine Analyse der Fernsehberichterstattung und ihre theoretische Grundlage (INEF-Report 63), Duisburg.

Prof. Dr. Andreas Wirsching

Wirsching, Andreas 2015: Demokratie und Globalisierung. Europa seit 1989 (C.H.Beck Geschichte Europas), München.

Wirsching, Andreas 2012: Der Preis der Freiheit. Geschichte Europas in unserer Zeit, München.

Wirsching, Andreas 1999: Vom Weltkrieg zum Bürgerkrieg? Politischer Extremismus in Deutschland und Frankreich 1918-1933/39. Berlin und Paris im Vergleich (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, Bd. 40), München.

Dr. Michaela Zöhrer

Zöhrer, Michaela (2020): Repräsentation ferner Wirklichkeiten. Umstrittene Wissensproduktion in wissenschaftlicher und humanitärer Praxis. Baden-Baden.

Capan, Zeynep Gulsah/Garbe, Sebastian/Zöhrer, Michaela 2020: How Do We Teach the World? A Conversation about Decolonization, Processes of Unlearning and Aha Moments in Institutions of Higher Education, in: Acta Academcia 52: 1, S. 76-88.

Zöhrer, Michaela (2017): Die Beständigkeit kolonialer Bilderwelten und Wege, diese herauszufordern, in: Initiative Schwarze Menschen in Deutschland/glokal (Hrsg.): Die Spitze des Eisbergs. Spendenwerbung der internationalen Hilfsorganisationen – Kritik und Alternativen, Berlin, S. 14-16.